Motorsport News

Porsche TAG Heuer Esports Supercup startet mit prominentem Newcomer durch

Weltweite Esports-Meisterschaft startet am Samstag (9. Januar) in die Saison. 40 Simracer gehen bei den zehn Saisonrennen an den Start, unter ihnen auch Porsche-Junior Ayhancan Güven.

Der Porsche TAG Heuer Esports Supercup (PESC) startet früh in das neue Jahr. Am kommenden Samstag (9. Januar) steht der erste von zehn Saisonläufen zur weltweiten Esports-Meisterschaft auf der Simulationsplattform iRacing auf dem Programm: 40 Simracer gehen mit ihren virtuellen Porsche 911 GT3 Cup auf der digitalen Variante des brasilianischen Autódromo José Carlos Pace an den Start. Der 4,309 Kilometer lange Grand-Prix-Kurs vor den Toren von São Paulo ist Motorsport-Fans als Schauplatz spannender Formel-1-Rennen bekannt. 2014 gelang Porsche hier der erste Sieg eines 919 Hybrid. Den Beinamen „Interlagos“ verdankt er seiner Lage zwischen zwei Seen. Anders als auf den meisten anderen Strecken wird entgegen dem Uhrzeigersinn gefahren.

In seiner dritten Saison wartet der Porsche TAG Heuer Esports Supercup erneut mit einem hochkarätigen Teilnehmerfeld auf. Die 40 Startplätze für den virtuellen Markenpokal waren wie immer heißbegehrt. Neben den Top-20-Fahrern des Vorjahres inklusive des amtierenden Champions Sebastian Job aus Großbritannien (Red Bull Racing Esports) sowie dem australischen Vizemeister Joshua Rogers (VRS Coanda Simsport) fordern 20 neue Piloten die Routiniers heraus. Sie haben sich ihren Aufstieg im Rahmen von fünf Qualifikationsläufen erkämpft. Auch ein prominenter Neuzugang aus der „realen“ Motorsportwelt zählt zu dieser Gruppe: Porsche Junior Ayhancan Güven setzte sich in der Qualifikation gegen mehr als 4.500 Mitbewerber durch und bewies, dass er auch im virtuellen Racing zu den Schnellsten zählt. Der 23-jährige Türke ist ein erfahrener Simracer und gewann 2020 die GTE-Klasse der virtuellen 24 Stunden von Le Mans. Er tritt sowohl im PESC als auch im realen Porsche Mobil 1 Supercup an.

Neue Regeln schaffen noch mehr Spannung
Zur Saison 2021 begeistert der Porsche TAG Heuer Esports Supercup mit einigen Neuerungen. Die einzelnen Läufe finden wie gewohnt samstags statt, beginnen nun aber später als bisher: Los geht es jeweils um 19:45 Uhr mit dem Freien Training, gefolgt vom Qualifying. Die beiden Rennen finden dann ab 20:15 Uhr beziehungsweise 20:45 Uhr zur besten mitteleuropäischen Prime Time statt. Zudem führen Sprint- und Hauptrennen fortan über eine virtuelle Distanz von rund 40 beziehungsweise 80 Kilometern statt über eine Renndauer von 15 oder 30 Minuten. Dies bedeutet zum Beispiel für Interlagos: Für die Simracer stehen zunächst zehn und dann 20 Runden auf dem Programm.

Zugleich gewinnt das Qualifying an Bedeutung. Wie bisher können die Akteure im Zeittraining wichtige Meisterschaftspunkte erobern. Neu ist, dass der schnellste Fahrer das Sprintrennen von der Pole-Position in Angriff nimmt. Bislang wurde die Startreihenfolge für die ersten Acht dieses Laufs umgedreht. Dieses Prozedere des „Reversed Grid“ kommt nun für das Hauptrennen auf Basis des Sprintergebnisses zur Anwendung: Der Sprint-Sieger startet als Achter und der Achte als Erster.

Ein weiteres Novum: Ab sofort stellen bei jedem PESC-Lauf im Rahmenprogramm prominente Influencer der Esports-Szene in zwei All-Star-Rennen ihr Können unter Beweis. Zu den Stars im Teilnehmerfeld zählen neben Dan Suzuki und Jardier auch Maxime MXM, Emree sowie Heikki360ES und Jimmy Broadbent. Der Livestream beginnt ab 18.30 Uhr mit dem Qualifying der All-Stars. Für die beiden Influencer-Rennen schaltet die Startampel um 18.45 Uhr respektive 19.10 Uhr auf Grün. Ab 19.45 Uhr gehen dann die PESC-Teilnehmer zum freien Training auf die Strecke.

Fans verfolgen die Events live über die Porsche-Kanäle auf YouTube (https://youtu.be/_wr9pe6Atow) und Twitch (www.twitch.tv/porsche). iRacing streamt die Rennen ebenfalls auf beiden Video-Plattformen. Mehr Informationen zum Porsche TAG Heuer Esports Supercup stehen auf dem Porsche Motorsport Hub, dem Porsche Newsroom sowie dem Twitter-Account @PorscheRaces bereit.

Der Zeitplan (alle Zeiten MEZ)
Samstag, 9. Januar
18:35 Uhr – 18:45 Uhr: Qualifying All-Stars
18:45 Uhr – 19:00 Uhr: Sprintrennen All-Stars
19:05 Uhr – 19:10 Uhr: Warm-up All-Stars
19:10 Uhr – 19:30 Uhr: Hauptrennen All-Stars
19:45 Uhr – 20:03 Uhr: Freies Training PESC
20:03 Uhr – 20:15 Uhr: Qualifying PESC
20:15 Uhr – 20:32 Uhr: Sprintrennen PESC
20:34 Uhr – 20:44 Uhr: Warm-up PESC
20:45 Uhr – 21:15 Uhr: Hauptrennen PESC

Der Rennkalender 2021 (Rundenanzahl Sprint- / Hauptrennen)
09.01.2021 – Brasilien: Interlagos (10/20 Runden)
16.01.2021 – Spanien: Barcelona (9/18 Runden)
30.01.2021 – Italien: Imola (9/18 Runden)
06.02.2021 – Großbritannien: Silverstone GP-Kurs (7/14 Runden)
20.02.2021 – USA: Road Atlanta (10/20 Runden)
27.02.2021 – Kanada: Montreal (10/20 Runden)
13.03.2021 – Belgien: Spa-Francorchamps (6/12 Runden)
27.03.2021 – Deutschland: Nürburgring Nordschleife, 24h-Variante (3/4 Runden)
10.04.2021 – Frankreich: Le Mans (3/6 Runden)
24.04.2021 – Italien: Monza (7/14 Runden)

About the author

9ELF Redaktion