News

Rennpremiere für den Porsche 911 GT2 RS Clubsport und den Porsche 935

Der Porsche 911 GT2 RS Clubsport feiert beim 24-Stunden-Rennen in Spa sein Renndebüt

Im Rahmen des 24-Stunden-Rennens von Spa (25. bis 28. Juli) findet die Rennpremiere von zwei besonderen GT2-Modellen statt. In den 700 PS starken Porsche 911 GT2 RS Clubsport und Porsche 935 treffen engagierte Privatfahrer aufeinander.

Das internationale Feld mit 15 Teilnehmern startet am Freitag und Samstag in zwei Renn-Läufen über je 30 Minuten Länge. Auf der 7,004 Kilometer langen Ardennenachterbahn treten auch bekannte Piloten an: Die FIA-WEC-Fahrer Christian Ried (D) und Egidio Perfetti (N) feiern ebenso ihr GT2-Debüt wie der US-Amerikaner James Sofronas, der 2019 in der Blancpain GT World Challenge America an den Start geht, und die beiden Creventic 24h Series-Piloten Steffen Görig (D) und Mark Ineichen (CH). Auch der sechsfache Olympiasieger im Bahnradsport Chris Hoy (GB) wird am Steuer eines GT2-Fahrzeugs Platz nehmen.

Das „Porsche Motorsport GT2 Supersportscar Weekend“ findet als einmalige Veranstaltung statt. „Für die Rennpremiere dieser spektakulären GT2-Modelle ist das 24-Stunden-Rennen in Spa die perfekte Bühne. Beide Fahrzeuge können bei Clubsport- sowie bei ausgewählten Motorsportveranstaltungen eingesetzt werden. Da sind wir für das kommende Jahr in guten Gesprächen“, sagt Fritz Enzinger, Leiter Porsche Motorsport. In Spa werden die GT2-Fahrzeuge von Kundenteams eingesetzt. Mit von der Partie sind unter anderem Manthey-Racing, Herberth Motorsport, das Frikadelli Racing Team, Iron Force Racing und Motopark.

Drei Modelle des neuen, auf 77 Fahrzeuge limitierten Porsche 935 werden am Wochenende in Spa am Start sein

„Wir freuen uns sehr, dass wir den Fans tolle Fahrer, professionelle Teams und zwei absolut spektakuläre Fahrzeugtypen im Renneinsatz präsentieren dürfen. Diese GT2-Veranstaltung ausschließlich mit Porsche-Modellen ist für uns die perfekte Möglichkeit, die Wettkampftauglichkeit unserer Clubsport Fahrzeuge zu zeigen“, erklärt Oliver Köppen, Leiter Vertrieb Europa Süd von Porsche Motorsport und Projektmanager des Porsche Motorsport GT2 Supersportscar Weekend. Gemeinsam mit den Porsche 911 GT2 RS Clubsport Fahrzeugen werden auch drei Modelle des neuen, auf 77 Fahrzeuge limitierten Porsche 935 am Start sein.

Porsche hat den Kultsportler im Herbst 2018 im Rahmen der Rennsport Reunion VI auf dem Laguna Seca Raceway (USA) vorgestellt. Der 515 KW (700 PS) starke Rennwagen, dessen Karosserie an den legendären Porsche 935/78 erinnert, wird in einer Kleinserie von 77 Stück gefertigt. Die spektakuläre Aerodynamik des hochmodernen Moby Dick ist eine komplette Neuentwicklung und eine Hommage an den ehemaligen Le-Mans-Rennwagen, der von den Fans aufgrund seiner langgestreckten Form, den massiven Verbreiterungen und der Grundfarbe weiß mit dem liebevollen Spitznamen „Moby Dick“ versehen wurde. Die Technik des Rennwagens basiert auf dem Hochleistungssportwagen 911 GT2 RS.

Der Porsche 911 GT2 RS Clubsport feierte auf der Los Angeles Auto Show am 28. November 2018 Weltpremiere. Die 515 KW (700 PS) starke Rennversion des Straßensportlers 911 GT2 RS ist auf 200 Stück limitiert. Die Technik des leistungsstärksten Clubsport-Autos aus Weissach basiert ebenfalls auf dem 911 GT2 RS. Der Rennwagen teilt sich den Antrieb, einen hochmodernen 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxermotor mit Biturboaufladung, mit seinem Straßenpendant.

Unser Partner

Aktuelle Ausgabe | 9ELF 01/2019

9ELF ist das faszinierende, unabhängige Magazin für die Liebhaber der legendären Autos aus Zuffenhausen

 

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Bitte wählen aus Sie aus ob sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Vielen Dank! Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Alle Cookies werden zugelassen wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück